Fitbit Zip syncronisiert automatisch mit iPhone 4S/5

Seit kurzem (Herbst 2012) ist der Schrittzähler Fitbit Fitness Tracker Zip auf den deutschen Markt erhältlich. Er ist die abgespeckte Version des Fitbit One, der seit April 2012 seine Fans in Deutschland gefunden hat. Der wesentliche Unterschied ist, dass der kleinere Bruder keinen Höhenmesser hat.

Das Einsteigermodell von Fitbit verwendet eine Knopfzellen Batterie (hält 4-6 Monate) anstelle eines Akkus und kommt komplett ohne mechanische Teile aus. Die Bedienung des Schrittzählers läuft über einen Berührungssensor.

Fitbit Zip Activity Tracker
Der Zip braucht keine Docking Station mehr, der Datenabgleich erfolgt über Bluetooth 4.0 Smart. iPhone 4 S und 5 und der Zip müssen nicht miteinander gekoppelt werden, sie verbinden sich automatisch, sobald die kostenlose Fitbit App installiert ist, die ebenfalls kompatibel mit iPad3 und ipod Touch ist. Auch Android Apps stehen mittlerweile zur Verfügung.

Mehr

ViFit – preiswerter Aktivitäts- und Schlaftracker

Der Vifit von Medisana gehört zu den preiswertesten Aktivitäts- und Schlaf-Tracker und bekommt durchweg gute Kundenbewertungen. Er ist eines unter mehreren Geräten des deutschen Herstellers aus Neuss, die Vitalparameter wie Blutdruck, Blutzucker, Gewicht erfassen und zentral sammeln.

Der ViFit erfasst die

  • Anzahl der zurückgelegten Schritte
  • zurückgelegte Strecke
  • verbrannte Kalorien
  • Aktivitätsdauer und das Erreichen eines täglichen Bewegungsziels als Prozentangabe.


Der hoch-sensible Bewegungssensor erfasst präzise alle Aktivitäten und reagiert nur auf die tatsächlich gemachte Schritte und nicht auf Erschütterungen, wie zum Beispiel beim Autofahren. Der Tracker kann einfach in der Hosen- oder Hemdtasche getragen oder am Hosenbund, Gürtel oder BH festgesteckt werden.

Mehr

POLAR Loop – Sagt Dir was zu tun ist!

Polar stellt traditionell Herzfrequenz Messgeräte für Sportler her. Mit dem Loop steigt das Unternehmen aus Finnland in den boomenden Markt der Activity Tracker Armbänder ein und konkurriert dabei mit Armbändern wie dem Fitbit Flex, dem Nike Fuelband oder dem Misfit Shine.

Das smarte Armband zeigt

  • die tägliche Aktivität,
  • die verbrauchten Kalorien,
  • zurückgelegte Schritte
  • die Uhrzeit
  • und den Puls, falls er mit Polar H6 oder H7 gekoppelt an.


Die zurückgelegte Strecke in Kilometer oder Höhe werden leider nicht vom Loop ermittelt.

Während des Tages gibt er nicht nur an, wo man im Vergleich zu seinem Ziel steht, sondern gibt auch Tipps mit welcher spezifischen Aktivität man sein Fitness Ziel am besten erreichen kann: “Laufe 20 Minuten, Geh’ Joggen für 15 Minuten, Steh auf … “. Die Flow App für das iPhone meldet sich auch, wenn man mehrere Stunden inaktiv war und fordert zu mehr Bewegung auf.

Mehr

Whitings Pulse – Activity Tracker mit Pulsmessung

Der Whitings Pulse gehört in die Kategorie der Activity Tracker und bietet wie seine Konkurrenten wie der Fitbit Zip, oder Misfit Shine weit mehr als bloßes Schrittezählen. Er hebt sich von seinen Konkurrenten durch den integrierten Pulsmesser und den Touchscreen ab. Das französische Unternehmen ist seit der Einführung der ersten mit dem Internet verbundenen Personenwaage im Jahr 2009 Pionier im Bereich der vernetzten multifunktionaler Gesundheitsgeräte.

Der Pulse ist ein digitaler Fitness Coach. Er erfasst die tägliche Aktivität, bei normalem Gehen und beim Laufen. Er enthält einen hochpräzisen Beschleunigungsmesser mit MEMS 3-Achsenmessung.


Er misst die Schlafphasen in der Nacht, mit Hilfe eines mitgelieferten Schlafarmbands und hilft auch beim Abnehmen. So gibt es im Whitings Ökosystem noch weitere Geräte wie die Withings Waage* oder das Withings Blutdruckmessgerät*, die alle über dieselbe App für (iOS und Android) kommunizieren.

Außerdem hat er einen Pulsmesser integriert, der durch Fingerauflegen die Herzfrequenz misst, speichert und an die App überträgt. Für das Erfassen der Nahrungsaufnahme dient auch die Gesundheitsberater App von Whitings. Dadurch ermitelt die App die zugefügten Kalorien und kann diese mit den verbrauchten Kalorien vergleichen.

Mehr

Fitbit Flex – der moderne Activity Tacker als modisches Accessoire

“Measure Me” ist ein Trend, den man weltweit in den letzten Jahren beobachten kann. Immer mehr Menschen messen Vitalparameter, werten diese aus und teilen sie sogar mit anderen über soziale Netzwerke. Ziel ist es, Aufschlüsse über sein Bewegungsverhalten zu bekommen und sich und andere dazu zu motivieren, sich mehr zu bewegen und damit gesünder zu leben.

Der Fitbit Flex vereint die Funktionen der Fitbit Activity Tracker wie Fitbit One und Fitbit Zip in einem modischen Armband, das Tag und Nacht am Körper getragen wird, ganz ohne Display, Bedienknöpfe und Kabel (mal vom Ladekabel abgesehen).

Er zeigt die erreichte Leistung im Vergleich zum gesetzten Ziel mit Hilfe von LEDs an. Er bietet auch eine Alarmfunktion und weckt stumm mit einem Vibrationsalarm.

Das Flex Armband verfolgt damit ein ähnliches Konzept wie das Nike Fuelband, der Misfit Shine oder das Jawbone Up und gesellt sich damit zu den High End Geräten um die 100 Euro.


Der Fitbit Flex misst:

  • Schritte
  • Strecke
  • verbrannte Kalorien
  • Minuten mit Aktivität
  • Schlaf – Wie lange und tief man geschlafen hat

Weitere Merkmale:

  • Kostenlose iPhone- und Android-App verfügbar
  • Auch beim Duschen tragbar.
  • Wiederaufladbarer Akku
Mehr

Misfit Shine

Die Entwicklung des Misfit Shine wurde 2012 über die Crowd Funding Plattform Kickstarter finanziert. Mit etwas Verspätung kam der Activity Tracker im Sommer 2013 auf den europäischen Markt und ist jetzt auch zum Beispiel über Amazon* in Deutschland erhältlich.
Im Gegensatz zu den klassischen Schrittzählern misst dieser Activity Tracker auch andere körperliche Aktivitäten wie Radfahren oder Schwimmen. Angetrieben wird der Shine durch eine leicht austauschbare Batterie mit einer Laufzeit von bis zu vier Monaten.

Revolutionär ist das Gehäuse aus Aluminium aus der Luftfahrtindustrie, das wasserdicht ist. Ein klassisches Display hat der Misfit Shine nicht, er veranschaulicht den aktuellen Stand in Bezug auf das tägliche Trainingsziel mit Hilfe eines LED Lichtkranzes, sobald man ihn antippt. Es gibt weder Knöpfe noch Kabel. Er zeigt, die Uhrzeit an und misst sogar die Zeit, die man schlafend verbracht hat.

Der Activity Tracker kann überall am Körper und bei jeder körperlichen Aktivität getragen werden. Dazu dient ein Magnethalter.

Die Daten werden ausgelesen und ausgewertet über eine iPhone App. Der Shine muss lediglich auf das Display gelegt werden, um die Daten zu synchronisieren. Hier liegt eine wesentliche Einschränkung für den Shine. Diese komfortable Funktion steht jedoch nur für iPhone, iPad oder iPod Touch zur Verfügung. Zudem werden die Daten nicht im Hintergrund, wie bei anderen Bewegungstrackern synchronisiert, er muss immer auf das Display gelegt werden.

Mehr